VON DER PRINZESSIN, DIE KEINE LAVENDELPLÄTZCHEN BACKEN KONNTE

Marta Olejko

Marta Olejko

Mittwoch, 13. Juli 2016

Nikolaikirche

Musikalisches Puppenspiel nach einem Kunstmärchen von Richard von Volkmann-Leander für Erwachsene und Kinder/ Musik von Telemann, Couperin, Rebel, Philidor, Leclair, Naudot

Marta Olejko – Puppenspiel, Bearbeitung, Inszenierung/Ausstattung

vent et cordes – Ensemble für Alte Musik Schwerin

Gudrun Bassarak – Blockflöte, Traversflöte, Silke Thomas-Drabon – Traversflöte, Musette-Dudelsack, Uta Wendorf – Cembalo, Tilman Köhler – Viola da Gamba

vent et cordes

vent et cordes

Ein schon leicht in die Jahre gekommener König, der Lavendelplätzchen über alles liebt, will endlich heiraten. Und er hat sehr genaue Vorstellungen von seiner zukünftigen Königin: 

schön soll sie sein oder wenigstens klug, am besten aber beides. Vor allem aber muss sie Lavendelplätzchen backen können. Die Suche nach der Richtigen gestaltet sich recht schwierig. Doch schließlich findet der König eine Prinzessin, die so ziemlich alles hat, was er liebenswert findet. Aber kann sie auch Lavendelplätzchen backen? 

Wo die Liebe so hinfällt… Bleibt sie da auch liegen, wenn Prinzipien mehr Gewicht haben als  Zuneigung? Und sind Kompromisse immer faul, oder mitunter auch ein Zeichen von Kreativität und Stärke? Diese und andere Fragen stellen und beantworten die Protagonisten der in den 1870er erdachten Geschichte (Bühnenfassung: Marta Olejko). Hineingeflochten wird königliche Barockmusik aus Frankreich und Deutschland, musiziert vom Ensemble „vent et cordes“ auf historischen Instrumenten. 

www.musette-drabon.de

www.marta-olejko.de

---

Marta Olejko
vent et cordes
vent et cordes
vent et cordes
Marta Olejko

---

Musik in der Kirche / Veranstaltungen 2016

---

Musik in der Kirche Wismar e.V. Wismar    -    Impressum | Newsletter