DER WEIßE HAI IM ALPENSEE UND JOHANN SEBASTIAN BACH

percussion posaune leipzig

percussion posaune Leipzig

Fotograf Guido Werner, Weimar

Fotorechte Musikbüro Leipzig

Mittwoch, 16. August 2017

Nikolaikirche

Werke von Thomas Morley über Johann Sebastian Bach bis zum Österreicher Christoph Wundrak mit percussion posaune leipzig

Joachim Gelsdorf – Bassposaune, Wolfram Dix – Percussion und Drums, Marton Palko – Alt- und Tenorposaune, Stefan Wagner – Alt- und Tenorposaune

Die musikalische Bandbreite ist berauschend: von Thomas Morley (1557 bis 1602) über Johann Sebastian Bach bis zur Komposition des Österreichers  Christoph Wundrak  (*1948) „Der weiße Hai im Alpensee“. Die Auswahl des Konzertprogramms von Percussion Posaune leipzig verspricht Hochspannung. Bevor schließlich die Habanera aus Carmen von Georges Bizet (1838 bis 1875) erklingt, begrüßen die Musiker ihre Zuhörer vorerst mit der großartigen Fanfare aus  Richard Strauss‘ „Also sprach Zarathustra“, einem der monumentalsten Orchesterwerke des 19. Jahrhunderts. Die Verbindung von Altem und Neuem ist ein Grundanliegen. Das Konzert umfasst Musik im klassischen Gewand oder neu arrangiert und frisch präsentiert. Bach in eigener Bearbeitung und altenglische Madrigale sowie Stücke von Komponisten unserer Zeit gehören zum breiten Repertoire. 

www.percussion-posaune.de

---

percussion posaune
percussion posaune
percussion posaune
percussion posaune
Publikum
getränke

---

Musik in der Kirche / Veranstaltungen 2017

---

Musik in der Kirche Wismar e.V. Wismar    -    Impressum | Newsletter